Willkommen

Allgemeines

Murgenthal als flächenmässig viertgrösste Gemeinde des Kantons Aargau zählt zurzeit rund 2'900 Einwohner. Die Gemeinde liegt im südwestlichen Zipfel des Kantons und grenzt an die Kantone Luzern (Pfaffnau und St. Urban), Bern (Wynau und Roggwil) sowie Solothurn (Fulenbach, Wolfwil und Boningen). Der höchste Punkt befindet sich auf der Grueberhöchi auf 565 Meter über Meer, der niedrigste Punkt bei 398 Meter über Meer am unteren Aarelauf. Murgenthal besteht aus fünf Gemeindeteilen: Murgenthal (in der Talsohle gelegen), Riken, Glashütten, Balzenwil und Walliswil. Dank den ausgesprochen schönen Wohnlagen hat sich die Gemeinde in den letzten Jahren zur Wohngemeinde entwickelt. Die landwirtschaftlichen Bauten, insbesondere in Oberriken, der Hinteren Glashütten und Balzenwil, geben unserer Gemeinde den unverkennbaren ländlichen Charakter. Nur wenige Schritte ausserhalb des Baugebiets findet man in Feld und in grossen Waldungen Ruhe, schöne Spazierwege und Erholungsräume. Wanderwege bieten sich zudem entlang dem Rotkanal und der Murg, entlang der Aare wie auch in Balzenwil und im Boowald an.

Luftaufnahmen der Gemeinde Murgenthal.

Wald

Das gesamte Gemeindegebiet umfasst 1'862 Hektaren, wovon 2/3 oder 1'162 Hektaren Wald sind. Der sogenannte Unterwald, der Boowald und das Langholz (auch Gemeinden Rothrist und Vordemwald) bilden zusammen den grössten zusammenhängenden Wald im Mittelland.Vom Wald sind allerdings nur 200 Hektaren im Besitze der Ortsbürgergemeinde Murgenthal. Der Grund liegt darin, dass nach Abgang des letzten bernischen Landvogtes auf der Festung Aarburg die Waldungen des ehemaligen Amtes Aarburg wie folgt zugeteilt wurden:

Murgenthal

200 ha

  Zofingen

199 ha

Aarburg

53 ha

  Staat Aargau

48 ha

Rothrist

93 ha

  Roggwil

384 ha

Strengelbach

78 ha

  Pfaffnau

8 ha

Vordemwald

54 ha

  Private und andere

45 ha

Flüsse/Gewässer

Hauptfluss ist die Aare, welche gleichzeitig die Grenze zu den Gemeinden Fulenbach und Wolfwil und damit die Kantonsgrenze zu Solothurn bildet. Die Murg und die Rot (beides kleinere Flüsse) sind die Grenzgewässer zum Kanton Bern. Wohl einmalig ist dabei, dass die Grenze rechtsufrig, also nicht wie gewohnt in der Flussmitte verläuft. Daneben bestehen noch unzählige Bäche und Bächlein, vor allem auch im grossen Waldgebiet. Alle Gewässer zusammen ergeben eine Länge von rund 42 km. Interessant ist vor allem der Rotkanal im Eigentum des Kantons Aargau, welcher in den Jahren 1640 - 1645 unter Leitung der Mönche des Klosters St. Urban gebaut wurde. Initiant dieses historisch sehr bedeutsamen Werkes war der bernische Landvogt Wiss aus Aarburg. Er nutzte das Überwasser aus der Rot zur Bewässerung der mageren Wiesen zwischen Murgenthal und Rothrist. Der Rotkanal wird ab dem Wuhr Walliswil, unmittelbar unterhalb des Zusammenflusses des Rotbaches und der Langeten, abgeleitet und fliesst nach einer Länge von 8,5 Kilometer in Rothrist in die Aare. Heute werden drei Kleinkraftwerke für die Stromerzeugung privat betrieben, und der Kanal nimmt sehr viel Hangwasser auf.

Überbauungen

In den letzten Jahren entstanden, vor allem in Riken und Glashütten, fast ausschliesslich neue Wohnbauten. Die gesamte Gemeinde umfasst in der Talsohle alle Arten von Bauten, in Riken und Glashütten vor allem Einfamilienhaus-Überbauungen. Im Übrigen sind auf dem ganzen Gemeindegebiet Bauernhäuser verstreut. Schöne Bauwerke sind vor allem die 1863 erbaute Aarebrücke nach Fulenbach, die Kirche Glashütten (Baujahr 1963) und das Haus Moosmatt, welches auch Oberst Künzli-Haus heisst und unter Denkmalschutz steht.

Wirtschaft

In rund 50 kleineren und mittleren Betrieben der Fabrikation sowie des Handels- und Dienstleistungssektors arbeiten heute rund 500 Leute, zudem werden Lernende ausgebildet. Die Landwirtschaft ist immer noch recht stark ausgeprägt; in rund 30 Betrieben finden auch in diesem Zweig knapp 70 Personen ihren Verdienst. Heute werden in Murgenthal die täglichen Bedürfnisse vollständig abgedeckt. In der Talsohle sind neben modernen Lebensmittelgeschäften auch die Post und die Raiffeisen-Bank zu finden.

Verkehr

Verkehrsmässig ist Murgenthal gut erschlossen und umfasst ein recht grosses Strassennetz. Murgenthal ist mit der SBB-Station an der Linie Olten-Bern angeschlossen. Von Glashütten fährt ein Regionalbus über Murgenthal - Rothrist - Oftringen nach Zofingen. Zudem befindet sich in der Nachbargemeinde Rothrist das Autobahnkreuz Bern - Basel - Luzern - Zürich. Innert 30 Autobahnminuten kann man Bern, Basel und Luzern erreichen, innert 45 Minuten ist man in Zürich. Die Autobahnanschlüsse Reiden und Egerkingen sind in zehn Minuten erreichbar.

Kultur und Sport

Rund 30 Vereine bilden einen bedeutenden Bestandteil des kulturellen Lebens in unserer Gemeinde. Die aktiven und vielseitigen Vereine organisieren das ganze Jahr hindurch sportliche und kulturelle Veranstaltungen.

Behörde und Einwohnerschaft von Murgenthal heissen Sie ganz herzlich willkommen und freuen sich, wenn Sie unserem Dorf bald einmal einen Besuch abstatten oder sich hier ganz niederlassen.

Gemeinderat Murgenthal